Aquarelle, Ölbilder, Zeichnugen, Fotos

Übersicht

Lerch-Art steht für die unterschiedlichen, künstlerischen Tätigkeiten von Werner Lerch.

Von Zeit zu Zeit werde ich hier Gedanken und Werk meines künstlerischen Schaffens veröffentlichen. Im Moment arbeite ich vor allem an Aquarellen sowie einigen grösseren Werken in Öl. Zudem mache ich viel Skizzen mit Bleistift oder Kohle.

Das Fotografieren ist eher ein wenig in den Hintergrund getreten.

Da ich nicht Vollzeit als Künstler tätig sein kann, ist meine Produktivität jedoch nicht sehr gross. Trotzdem freue ich mich über Feedback und regelmässige Besucher.

Schloss Lenzburg von Schafisheim aus gesehen

Seit dem 12. Jahrhundert lebten nicht nur Grafen, Herzöge und Landvögte, sondern auch ein deutscher Dichter, eine englische Adelige und ein amerikanischer Abenteurer auf Schloss Lenzburg. Immer wieder haben die Wellen grosser politischer Ereignisse und der Geschichte an seine Mauern geschlagen. 1986 wurde das Schloss aufwändig restauriert und ist seither öffentlich zugänglich. Heute bietet das Schloss Lenzburg ein vielfältiges Programm und lädt ein sich auf eine kulturelle Zeitreise zu begeben.

(Quelle: https://www.schloss-lenzburg.ch)

Musiker und Musikanten

Eigentlich ist es schade, dass die deutsche Sprache beim Malen und Zeichnen keinen unterschied macht, wie es ihn bei der Musik gibt. Da wird ja unterschieden zwischen Musiker und Musikanten. Irgendwann habe ich bei der Musik eingesehen, dass ich höchstens zum Musikanten tauge, aber eben nicht zum Musiker. Bei den Bildern gibt es diesen feinen unterschied nicht. Vielleicht ist das aber auch gut so, da jeder selber entscheiden soll und kann, was er als Kunst betrachtet.

Eine Betrachtung über Farben

Natürlich kenne auch ich die Aussage, dass Männer nur sechzehn Farben unterscheiden können, währenddem Frauen ein viel grösseres Spektrum wahrnehmen. Aus meiner Sicht ist das jedoch nicht so. Was vermutlich zu dieser Wahrnehmung führt, ist die Fähigkeit, Farben zu benennen. Ja, es ist wahr, ich kann den Farben mit denen ich arbeite, nur beschränkt schöne Namen geben. Warum das so ist? Vielleicht weil Farben für mich eigentlich meist Übergänge sind, das bedeutet Mischungen und Aufhellungen, speziell in der Aquarellmalerei.

Realitäten

Was ist real? Durch meine Kurzsichtigkeit sehe ich weiter entfernte Objekte ohne Brille unscharf. Vielfach ist nun das Abbild in meiner Malerei auch so, dass weit entferntes unscharf ist, nicht wie auf Fotografien. Aber was ist nun real, was falsch. Ist das wahre Bild das, welches ich mit oder ohne Brille sehe? Wer weiss was real ist? Was ist Realität?

Biografie von Werner Lerch

Geboren in Zürich am 22. September 1964, aufgewachsen in Zürich, Oberentfelden, Sielmingen (Filderstadt, Landkreis Esslingen, Baden-Württemberg) und Hirschthal. Schulen in Oberentfelden, Kölliken, Schöftland und Aarau. Ausbildung in Aarau. Tätigkeit in der Industrie und Dienstleistungsbranche in unterschiedlichen Funktionen als Projektleiter, Systems-Engineer und Manager. Erst ab 2019, nach längerem Unterbruch wieder als Künstler tätig.